2. dezember

...es naut die blacht...

mit diesen worten beginnt mein erster adventskalender-klassiker.

man guckt auf das bild und denkt: "nett". er sieht aus wie der nette herr von nebenan, wie der nachbar, gegenüber im dritten stock. immer freundlich, sitzt wöchentlich beim frisör, anzug sitzt tadellos, brille gehört zum gesicht. in seiner wohnung ist es sicher gemütlich, ein schaukelstuhl, sowohl der adventskranz wie auch seine krawatte sind ordentlich gebunden. zwei kerzen brennen. das buchzeichen deutet darauf hin, dass er die geschichte absichtlich und nicht zufällig gewählt hat. der versprecher zu beginn, untermauert das bild vom netten, leicht schusseligen herrn. nichts verrät den Inhalt der kommenden geschichte.

ich erzähle nichts im voraus, ich überlasse es eurer fantasie, wie ihr euch die bilder im kopf ausmalt, wie ihr den geruch im raum wahrnehmt, in welcher Tonlage die glocken klingen und...

...auch zum schluss klingt seine stimme immer noch zuckersüss, wenn er sagt: "es ist advent".

 

schwarze adventsgedanken

 

für mich führt folgender link zu einem absoluten advents-Klassiker, der in keiner gut geführten bücherwurmwand? oder was, fehlen darf. viel spass

 

... und so kommen wir zum ersten rätsel. ihr seht das bild, ihr habt die geschichte gehört, dann ist euch sicher aufgefallen, dass es in dem bild einen "fehler" gibt. hört gut zu, dann seht ihr was ich meine.

 

...der "fehler" ist das erste lösungswort.